Wer wir sind

 Ob‘s brennt, Mensch und Tier in einer Notlage stecken oder die Natur bedroht ist – die Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus hilft, ob alleine oder mit Unterstützung von weiteren Feuerwehren, Rettungsdienst, der Polizei oder anderen Hilfsorganisationen. 39 Feuerwehrleute stehen für Sie rund um die Uhr bereit. Um möglichst gut auf den Ernstfall vorbereitet zu sein finden über das Jahr verteilt rund 20 Übungsdienste statt in denen es schwerpunktbezogene Themen abzuarbeiten gilt. Zur Gerätewartung der gesamten Ausrüstung und Fahrzeuge findet monatlich ein sogenannter Technischer Dienst statt in denen Reparaturen und Prüfungen durchgeführt werden können. Erfreulich ist das in der Wehr eine hervorragende Kameradschaft zu verzeichnen ist. Die Gewissheit anderen Menschen aus der Not zu helfen und trotzdem auf eine intakte Kameradschaft zu treffen macht das Wirken in der freiwilligen Feuerwehr lohnenswert.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Arbeitgebern die ihre angestellten Feuerwehrkräfte unterstützen indem sie diese für Einsätze während der Arbeitszeit freistellen. Ohne diese Bereitschaft wäre eine 24stündige Einsatzbereitschaft einer freiwilligen Feuerwehr nicht realisierbar.

  

Aufgabengebiet

Innerörtlich betreut die Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus die Ortschaften Oberraden mit Ortsteil Niederraden,Oberhonnefeld mit Ortsteilen Gierend und Gierenderhöhe, Straßenhaus mit allen Ortsteilen, sowie Hümmerich. Darüber hinaus gehört seit wenigen Jahren auch die Ortschaft Linkenbach zum Ersteinsatzgebiet.

Zu den weiteren Einsatzgebieten gehört die Bundesautobahn A3 zwischen den Anschlussstellen Neuwied und Dierdorf, die ICE Schnellbahnstrecke Köln-Frankfurt und die Betreuung des immer größeren Gewerbegebietes entlang der B 256 einschließlich der Zuständigkeit für eines der größten Sägewerke in Europa. In unserem Aufgabengebiet befinden sich ferner die stark befahrene B 256, mehrere Altenheime sowie Tankstellen.

Auch regelmäßige Brandschutzerziehungen in denen Kindergarten- oder Schulkinder die Gefahr von Feuer und das richtige Verhalten im Brandfall erlernen gehören zu den Tätigkeiten der Oberradener Feuerwehr. Bei den Besuchen in unserem Feuerwehrhaus wird den Kindern in vielen Versuchen und Demonstrationen verdeutlicht welche Gefahren durch den fahrlässigen Umgang mit Feuer entstehen können.

Im örtlichen Vereins- und Veranstaltungsleben wirkt die Feuerwehr aktiv mit. So übernimmt die Feuerwehr die Absicherung von Umzügen, wie zum Beispiel an Sankt Martin, Karneval oder Burschenfesten und auch von Absicherungen während der alljährlich stattfindenden Weihnachtskultparty am ersten Weihnachtsfeiertag.

 

Technik

Die Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus verfügt zur Zeit über fünf Fahrzeuge. Bis zum angestrebten Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrhauses befinden sich die Fahrzeuge noch an zwei verschiedenen Standorten. Das Tanklöschfahrzeug (Baujahr 2005) hat sich im Laufe der Jahre zum Allround-Talent der Wehr gewandelt. Ausgestattet mit einem 3000Liter Wassertank dient es mit seiner umfangreichen Beladung hauptsächlich für Brandbekämpfungen aller Art, ist aber auch bei Technischen Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen einsetzbar. Für technische Hilfeleistungen steht zusätzlich ein sogenannter Vorraus-Rüstwagen (Baujahr 2003) zur Verfügung, welcher eine Beladung mitführt die vollends auf technische Hilfeleistungen ausgelegt ist. Werden zusätzliche Materialen oder Gerätschaften an der Einsatzstelle benötigt, so kommt das Mehrzweckfahrzeug (Baujahr 2013) zum Einsatz. Auf verschiedenen sogenannten Rollcontainern lässt sich das Fahrzeug individuell in kürzester Zeit passend zur jeweiligen Einsatzsituation beladen. Im Gerätehaus in Straßenhaus steht der Wehr ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W), sowie ein weiteres Mehrzweckfahrzeug 1 zur Verfügung. Zusätzlich zu den durchgeführten Beschaffungen der Verbandsgemeindeverwaltung Rengsdorf sorgt der Feuerwehrverein für eine kontinuierliche Verbesserung der Ausrüstung. In erster Linie erfolgen Beschaffungen des Feuerwehrverein unter dem Aspekt die Sicherheit der Feuerwehrwehrkräfte zu erhöhen und deren Arbeit zu erleichtern. So erfolgte im letzten Jahr vermehrt die Bezuschussung von farbigem Schlauchmaterial was zum einen eine einfache Unterscheidung ermöglicht und zum anderen sie Sichtbarkeit und somit letztendlich die Stolpergefahr minimiert.